Zwergenproblem

für Diskussionen rund um Rollenspiele

Moderator:Moderatoren

Benutzeravatar
Chris
Beiträge:233
Registriert:24.12.2007, 13:40
Wohnort:Regenstauf
Re: Zwergenproblem

Beitrag von Chris » 26.04.2011, 18:35

Also wenn du den Tierbändiger meinst dann hast du was vollkommen falsch mitbekommen oder verstanden da mein Tierbändiger einer der nettesten Charaktere ist den ich je hatte. Er ist komplett gegen Gewalt (ausser zum verteidigen) und Respekt von anderen ihm gegenüber ist ihm total egal. Ich glaub ich war sogar der einzige der sich nicht am Kampf gegen die Banditen beteiligt hat und er hat sich sogar zum Wolf in den Stall schlafen gelegt als dieser nicht in die Taverne durfte anstatt sich aufzuführen.
Als da muss was total schief gelaufen sein wenn du der Auffassung warst. Ich kann mir nichtmal vorstellung wie du darauf kommen könntest er wäre derart gewaltätig (ausser natürlich das ich ihn spiele ^^) weil das komplett gegen das Charakterkonzept steht und nie so passiert ist. Meine Erinnerungen mögen schlecht sein aber das weiss ich mit Sicherheit.

Also laut Wiki ist das mit den Flusszwergen so gelaufen:
- Die haben uns am Wegesrand aufgelauert und angegriffen + einen von uns verschleppt (war glaube Thomas sein Charakter)
- Wir sind denen hinterher und wollten es friedlich lösen, aber die Zwerge wollten nur Mord und Zerstörung weil irgendwelche Magier ihr Heim zerstört hatten
- Als sie dann angegriffen haben haben wir uns verteidigt und die Zwerge sind alle draufgegangen

Das war weder unser Ziel noch in irgendeiner anderen Weise gewollt, es war reiner Kampf ums Überleben.

Benutzeravatar
Arkadian
Moderator
Beiträge:140
Registriert:12.05.2007, 12:33
Wohnort:Kelheim

Re: Zwergenproblem

Beitrag von Arkadian » 27.04.2011, 02:34

Moin Moin,

So jetzt melde ich mich auch mal zu Wort nachdem ich mir, dass hier ein wenig angesehen habe.

Also Flo,

Ersteinmal der Scharlatan wurde nicht zugelassen, da ich mir eigentlich etwas für deinen Zwergen überlegt hatte. (Hat sich dann nicht ergeben!)

Zu deinem Zwergencharakter den du am Freitag gespielt hast

- Er hat mehrere Nachteile die nicht gut spielbar sind. (nett ausgedrückt)
- Er hat vom spielen deinerseits, nicht mehr viel mit dem Zwerg gemein den du in den vorherigen Abenteuern gespielt hast.
- Sein Name ist anders als vorher, sein Verhalten ist anders und seine Ansichten haben sich auf einmal von leichter Abneigung gegen Magie in Absoluten Hass gegen die Magie allgemein und deren Nutzer gewandt.
-Vorher war er sehr sehr Magie resistent und leicht verrückt, aber spielbar, da er sich in die Gruppe integriert hat.
-Diesmal war er Unhöflich, Aggressiv, an normalen Gesprächen nicht interessiert und wenn einer (der NSCs) mal einen Hauch von Ironie hat walten lassen, war er kurz davor ihn zu töten (bei so gut wie allen Begegnungen an diesem Abend),Sein Verhalten gegenüber der Spektabilität von Mirham und dem Versuch ihm etwas anzutun.

In diesem Licht gesehen sollte dir klar sein warum dein Charakter am Anfang des Abenteuers seine Waffen nicht mehr hatte , da er sonst Mordend und Plündernd durch die Straßen gezogen wäre. Oder den Charakter eines Neuen Spielers wie Walters "Okir" zu töten (Bezug nehmen auf die Anmerkung des Zwergen nach der Ankunft im Hafen auf einen Scherzhaften Kommentar des Spielercharakters).

Außerdem hast du deine Waffen im Letzten Abenteuer im Laufe des Kampfes vor der Kneipe "Der Schwarze Ochse" mit dem Bösen Zwilling von Arkash Samuru (der hat ein bis zwei Dörfer ausgelöscht) und seinen Getreuen verloren.
Ich habe nichts gegen ein Erzählspiel oder Playerempowerment, aber mir fehlt einfach etwas was mir sehr wichtig ist:
- Verlässlichkeit (einmal getroffene Entscheidungen gelten Veränderungen werden wohl überlegt bzw. wenn sie getroffen werden fixiert).
Jede Änderung und jede Entscheidung sind von mir seit Anfang an notiert und fixiert worden. Da ich mir stetzt einen Ordner Anlege in dem die Gesamten Abenteuer Notizen und Zusammenfassungen und Änderungen festgehalten werden.

Bezüglich Regeln - Große Änderungen an den Bestehenden Regeln aus dem DSA Regelwerk gibt es nicht, wir vereinfachen die meisten Würfelproben nur auf den Standard Würfelwurf mit einem Zuschlag oder Abzug je nach Situation der Rest ist Beschreibung der Situation da so der Spielfluss besser gestaltet ist. Zumindest bei uns.

- eine Entwicklung (der 5. Abend ohne Waffen oder die Möglichkeit an welche zukommen oder irgendetwas in einer geplanten Richtung zu machen gibt halt das Gefühl nur auf der Stelle zu treten.
wurde oben schon erläutert.
Am Anfang war keiner dieser Nachteile dabei. Das widerwärtige Aussehen ist sogar auch jetzt nicht mit dabei. Diese Nachteile kamen erst dazu als ich den Eindruck hatte, er wird sowieso so angespielt, als ob er diese hätte. Wenn ich nicht den Eindruck gehabt hätte, dass in der Runde Zwerge ob sie so sind oder nicht als kleine stinkende verdreckte Figuren wahrgenommen und so gespielt zu werden haben, hätte ich diese Nachteile nicht genommen.
Ich hatte wohl fälschlicherweise den ganzen Spielabend den Eindruck, dass der Zwerg unter anderem mit der ihm rein geschriebenen Kotzeinlage auf dem Schiff (komisch, an dem Abend wo wir in Mirham eintrafen war der Zwerg dabei) auf biologische Kriegsführung hin angespielt und getrimmt werden sollte. Deshalb habe ich mich mit ihm dann bei den Brechtage Reinigungsversuchen auch vehement gewehrt. (Wer hätte es nicht, wenn er mit Wasser übergossen oder Zwangsweise in eine Wanne geworfen wird.)
Er hatte zwar nicht den Nachteil Widerwärtiges Aussehen jedoch war er Dreckig von Oben bis unten und hat sich nach deinen Angaben auch nicht im Geringsten Maße irgendwie gewaschen oder gepflegt. Und deswegen hat er nach der Ansicht der am Abend anwesenden Mitspieler und Meister ihn wohl als Widerwärtig empfunden.

Das Zwerge allgemein in dieser Runde als Stinkend und Verdreckt Angesehen werden, stimmt absolut nicht. Dass ist nur deine Eigene Subtile Ansicht.
Wie das genau mit den Flusszwergen gelaufen ist muss ich tatsächlich nachlesen. Da habe ich nur in Errinerung das der Meister damals als ich das erste mal mit dem Zwerg kam damit geprahlt hat dass er sich Flusszwerge ausgedacht hat und dass ihr dieses Volk vernichtet hättet. Wie es tatsächlich gelaufen ist, keine Ahnung.
Völlig falscher Zusammenhang, besonders der satzt mit dem "geprahlt" ist falsch. Da dein Zwerg schon teil der Gruppe war als ihr den Flusszwergen begegnet seit. Wie unten weiter beschrieben.
Auch die Aussage, dass es sich um eine gute Gruppe oder eine soziale Gruppe handelt finde ich bei der Vernichtung der Flusszwerge, verschiedenen Morden von Gruppenmitgliedern (Wehrheim, ...), der Blutmagiesache, der Behandlung, die der Charakter von dem, dessen Namen ich mir nicht merken kann erhielt und vielen vielen Beleidigungen und zuschauen, wie andere gequält oder verzaubert wurden für eine krasse Fehleinschätzung.

Die Gruppe ist grau. Manche eher weis manche eher schwarz.
Vernichtung der Flusszwerge - Die Flusszwerge waren durch das Vorher an ihnen Durchgeführte Massaker der Havena Magierakademie und deren Untergebenen Soldaten fasst vollständig ausgelöscht worden (Die Population dieser Flusszwergenstadt belief sich auf 500 vor dem Massaker und war danach auf 25 gesunken). Die letzten Überlebenden schworen Rache allen Menschen,Magiern und deren Gefolge und ließen als sie auf die Helden trafen und jeden versuch sie zu beschwichtigen mit noch Wilderen Angriffen konterten. Schlussendlich blieb den Helden nur Kampf auf Leben und tot und so entschieden sich die Helden (auch dein Zwerg Flo) lieber das eigene Leben zu schützen und den Gegner zu töten. Nur um Nachher festzustellen was die Zwerge zu alldem trieb. Und zu schwören ihren Tot zu rächen. (Was ihr als Gruppe ein Abenteuer später auch mit der Tötung des Havener Magokraten "Dagohaim Welfenschlächter" der den Befehl gab die Zwerge zu vernichten, erfüllt habt)

Wehrheim - wir waren nie in Wehrheim. Wir waren in Perricum und dort wie hier http://www.hpgr.de/wiki/index.php/Die_l ... n_PerricumNachzulesen, war es ein Handeln im Affekt ohne Böse Absicht.

Die Blutmagiesache - tja das ist nunja moralisch Fragwürdig hat aber auch Konsequenzen nach sich gezogen.

Der Behandlung, die der Charakter von dem, dessen Namen ich mir nicht merken kann erhielt - das einzige mal wo dein Charakter eine Ungerechte Behandlung von einem NSC Erhielt war der Rassistische Praois Geweihte in Gareth in dessen Verlauf die anderen Spieler nach ihren Möglichkeiten eingegriffen haben um so wenig wie möglich Blut zu vergießen (den diese Situation spielte kurz nach der Entscheidung des Tribunals in dem der Zwerg auch befragt und für nicht Mitschuld an Antune Dewains Taten erklärt und freigelassen wurde.) Und ihren Weg nach Kuslik fortzusetzen.

Und zuschauen, wie andere gequält oder verzaubert wurden - Die Spielergruppe hat in der Gesamten Kampagne niemanden "gequält" oder jemanden aus Böser Absicht Verzaubert.


Abschließend noch was - Der Zwerg den du jetzt nochmal gebaut und im Forum Online gestellt hast sieht so schon besser aus. Obwohl mir persönlich auch der "Ursprüngliche" Charakter den du die in den Ersten Abenteuer gespielt hast schon so gepasst hat.

Ich habe aber auch noch 8 Funktionierende (Regelkonforme,Ohne Übertriebene Nachteile) Zwergen Charaktere unterschiedlichster Herkunft und Funktion die alle in die Gruppe passen. (Wie auch dein in den früheren Abenteuern gespielter Zwergencharakter)!

Mfg, Chris
"Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe"

(Keilschrifttext aus Ur um 2000 v. Chr.)

Benutzeravatar
Chris
Beiträge:233
Registriert:24.12.2007, 13:40
Wohnort:Regenstauf

Re: Zwergenproblem

Beitrag von Chris » 27.04.2011, 10:36

@Chris: Ich denke er meint den Regenborgenhaarigen Typen und dessen Zwangswaschung letztes mal mit "Der Behandlung, die der Charakter von dem, dessen Namen ich mir nicht merken kann erhielt" und mit "Und zuschauen, wie andere gequält oder verzaubert wurden" meint er denke ich mal ebenfall das Zwangswaschen und das wir da nur zugeshaut haben, oder besser gesagt die anderen da ich ja zu der Zeit noch gepennt hatte oder schon woanders hin unterwegs war.

Florian
Beiträge:125
Registriert:02.06.2007, 22:18

Re: Zwergenproblem

Beitrag von Florian » 27.04.2011, 11:26

Ich meinte eigentlich, das was mit Walters Charakter gemacht wurde.

Hm, so können sich wahrnehmungen unterscheiden. :)

Ich war von den Umweltreaktionen, Charaktereaktionen und SL-Beschreibungen der Meinung, dass der Zwerg eh die ganze Zeit so gesehen und behandelt wurde, als ob er die ganzen oben genanten Nachteile hätte.
Dann habe ich sie ihm halt auch selber gegeben.

So wie er mit der Schiffssache, der Kotznummer (komisch, der ist mit den anderen damals dorthin gekommen) und mit dem andere Schiffe auf Abstand halten habe ich halt so verstanden, dass dies die Richtung ist in die ich ihn spielen soll.
Dass ein vollgekotzter Zwerg, der gerade ein Schiff verlässt jemanden, der mit ihm einen Spaß macht eine reinhauen will ist wohl echt schlechtes RP.

Was die Flusszwerge-Sache angeht, da war der Char definitiv noch nicht dabei.
Ich bins, der Flo

Benutzeravatar
Chris
Beiträge:233
Registriert:24.12.2007, 13:40
Wohnort:Regenstauf

Re: Zwergenproblem

Beitrag von Chris » 27.04.2011, 12:18

Ähh das mit Walter Charakter hast du dann vollkommen falsch verstanden. Die anderen haben nicht zugeschaut die haben mitgemacht weil es ihre Aufgabe war und anscheinend auch Walters Charakter helfen sollte. Soweit ich das mitbekommen habe wurde er nicht gegen seinen Willen verzaubert ihm wurde nur nicht gesagt was genau passiert.

Und an irgendwas mit Schiffen kann ich mich auch null erinnern wird wohl vor meiner Zeit gewesen sein da das Flusszwerge-Abenteuer mein erstes war und danch soweit ich weiss nichts mit irgendwelchen Schiffen war. Also kann ich dazu nichts sagen.

Benutzeravatar
Arkadian
Moderator
Beiträge:140
Registriert:12.05.2007, 12:33
Wohnort:Kelheim

Re: Zwergenproblem

Beitrag von Arkadian » 27.04.2011, 15:15

Hallo,
Ich meinte eigentlich, das was mit Walters Charakter gemacht wurde.

Walters Charakter Okir wurde von einem Brabaker Magier verzaubert und an das Versiegelte Pergament gebunden, dass Erics Charakter öffnen sollte. Der Brabake Magier ist von der @tm Schwarzmagischen Schule Schlechthin und das sollte auch so rüberkommen. Die Beiden Magiercharaktere von Eric und Tobias haben all ihr können zur Ungefährlichsten Lösung gewählt die ihnen zur Verfügung und in der passenden Zeit zustanden.

Sie haben also weder etwas mit der Verzauberung von Walters Charakter noch mit irgendwelchen Quälereien seines Charakters oder deines. Da dein Charakter wie in meinem Vorherigen Post schon beschriebenen Aussehen und anderen Wesenszügen behafte war und sich der Spektabilität einer Schwarzen Akademie so aufgeführt und ihn bedroht hat, kann der Charakter noch froh sein, dass er nur gewaschen wurde. Die Spielercharaktere der anderen konnten sich nicht wie z.b Walters Charakter einmischen oder sahen für deinen Charakter keine Direkte Gefahr wie Chris,Erik und Tobias Charakter um gegen die Waschung vorzugehen.
Ich war von den Umweltreaktionen, Charaktereaktionen und SL-Beschreibungen der Meinung, dass der Zwerg eh die ganze Zeit so gesehen und behandelt wurde, als ob er die ganzen oben genanten Nachteile hätte.
Dann habe ich sie ihm halt auch selber gegeben.
Selbst Schuld, muss ich sagen da du mir mit dieser Liste an Nachteilen die du ihm gegeben hast, doch wohl selbst am Anfang des Spielabends den weiteren Verlauf deines Charakters in dem Abenteuer bestimmt hast. Der wer würde wohl mit so einem Dreckigen, Arroganten, Verrückten und zudem noch Gräuslich sprechenden Zwerg der jeden töten möchte der einmal ein falsches Wort sagt, wohl noch etwas zu tun haben wollen.

Zu deiner Falschinterpretation der Umwelt-, Charakter- und SL-Beschreibung kann ich nur sagen, ist so geschehen nicht Mein Fehler, da der Charakter wie ich im Vorhergehenden Post schon beschrieben habe in den Früheren Abenteuern nicht schlecht gespielt und nicht so ... war wie an diesem letzten Besagten Freitag.
So wie er mit der Schiffssache, der Kotznummer (komisch, der ist mit den anderen damals dorthin gekommen) und mit dem andere Schiffe auf Abstand halten habe ich halt so verstanden, dass dies die Richtung ist in die ich ihn spielen soll.
Dass ein vollgekotzter Zwerg, der gerade ein Schiff verlässt jemanden, der mit ihm einen Spaß macht eine reinhauen will ist wohl echt schlechtes RP.
Dieser Zwerg hatte wie schon Beschrieben nichts mehr im geringsten mit dem Gemein den du in den letzten Abenteuern beschrieben hast deswegen habe ich ihn mir auch nicht als diesen Vorstellen können. Die Schiffskotzeinlage war in sarkastischen Outtime Geschwafel eingebaut, nachdem du mit deinem Zwergen behauptet hast er hat keine Probleme mit Schifffahrt auf dem Großen Weiten Meer, doch wie alle wissen haben Zwerge Probleme damit (In DSA zumindest die offiziellen Zwerge / Flusszwerge Ausgenommen :roll: ) und wir sind dann ins Outtime Geschwafel abgeglitten (wie noch einige Male an diesem Abend :| ).
Was die Flusszwerge-Sache angeht, da war der Char definitiv noch nicht dabei.
Defenetiv ja, da es nur Zwei Ereignisse gab in denen Charaktere von der Jetztzeit in die Vergangenheit gekommen sind und das Waren durch Wirken des Ring des Satinav (Eric und Tobis Charaktere), und das Schiff dass durch die Flutengewalt an den Strand der Vergangenheit gespühlt wurde (Dein Zwerg,Chris,Robert,Michel und Thomas Charakter).

Das durch Umschreiben der Hintergrundgeschichte deines Zwergen später, er aus der Zeit der Magierkriege kam. (Was beim ersten Spielabend nicht der fall war. :wink: ) Der einzige Charakter aus der Vergangenheit war Ewalds Elf.

Und ich habe noch die Notizen von diesem Abend und deiner steht da ganz oben auf den Anwesenden Charaktere dabei!


@Chris
Und an irgendwas mit Schiffen kann ich mich auch null erinnern wird wohl vor meiner Zeit gewesen sein da das Flusszwerge-Abenteuer mein erstes war und danach soweit ich weiss nichts mit irgendwelchen Schiffen war. Also kann ich dazu nichts sagen.
Im ersten Abenteuer waren einige von euch auf einem Schiff nachdem dein Charakter darauf geflohen war um Eigentlich aus Havena weg zu kommen. Wo er durch einen Umtruck mit der Dortigen Besatzung das Bewustsein verlor und am Strand nahe Havena zur Zeit der Magierkriege wieder aufgewacht ist.

Und danach die Fahrt von Selem nach Mirham.

Mfg, Chris
"Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe"

(Keilschrifttext aus Ur um 2000 v. Chr.)

Florian
Beiträge:125
Registriert:02.06.2007, 22:18

Re: Zwergenproblem

Beitrag von Florian » 27.04.2011, 16:10

Puh,
so wie du das hier schreibst macht das alles Sinn.
Wenn ich es so lese, kommt mir (wie dir wohl wenn du meine Sachen von drüber liest) das Gefühl, dass wir von verschiedenen Spielabenden reden.
Klingt komisch, ist aber so. Es hat den Anschein, als ob was als OT kam von mir als IT und als Spielanweisung verstanden wurde. Ebenso sind wohl OTs von mir als ITs rübergekommen.
Irgendwie scheinen wir bei SC/NSC Interaktion nicht die selbe Sprache zusprechen. Ist keine Anschuldigung nur eine Feststellung. (War auch bei der Jahrmarktrunde so, dass jeder von uns der Meinung war die SC/NSC vollkommen normal ausgespielt zu haben und auf Provokationen der SC/NSC reagiert zuhaben und dabei komplett aneinander vorbei gespielt haben.)
Aber woran liegt dass, das ich den Eindruck habe, dass alle den ZWerg beleidigen und bedrohen während alle anderen den Eindruck haben, dass der ZWerg alle bedroht und beleidigt?

Wo liegt unser Sprachproblem, schließlich wollen wir ja alle dasselbe bzw. würden auf gleich verstandenes wohl gleich reagieren. (Ein Zwerg der die eine schwarzmag Spektrabilität in ihrer Akademie bedroht gibt ne geile Wächterchimäre oder eine coole Anatomiestudie ab.
Ich bins, der Flo

Benutzeravatar
Arkadian
Moderator
Beiträge:140
Registriert:12.05.2007, 12:33
Wohnort:Kelheim

Re: Zwergenproblem

Beitrag von Arkadian » 27.04.2011, 16:30

Das Sprachproblem liegt an der Tatsache, dass wir (Alle) Abseits von OT u. IT Gesprächen, an Freitagen dazu tendieren viel zu oft unter dem Spiel abweichen und uns in Gespräche von anderen Themen verirren sodass es für manche wohl zu unübersichtlich wird.

Wir sollten z.b Regeldiskussionen unter dem Spiel vermeiden, weniger OT reden und solche Charaktere wie deinen Am Freitag gespielten Zwergen vor dem Spiel genauer durchsehen und für das Miteinander Spielen, Nichttaugliche Nachteile wie Vorteile gegebenfalls entfernen oder umschreiben. Da so ein viel besseres Spiel möglich ist.

Mfg, Chris
"Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe"

(Keilschrifttext aus Ur um 2000 v. Chr.)

Florian
Beiträge:125
Registriert:02.06.2007, 22:18

Re: Zwergenproblem

Beitrag von Florian » 27.04.2011, 17:39

Da hast du recht. Das schafft dann mehr Klarheit, mehr Durchblick und ein spannenderes plastischeres Spiel. Das OT-Gelabere bzw. die Regeln (wohl ein Faupax, der mir gern passiert) können wir dann ja vor oder danach packen.
Ich bins, der Flo

Atlan
Admin
Beiträge:246
Registriert:12.05.2007, 21:22
Wohnort:Kelheim
Kontaktdaten:

Re: Zwergenproblem

Beitrag von Atlan » 28.04.2011, 20:34

Kaum schaut man mal ein Weilchen nicht in das Forum, schon explodieren die Beiträge ;)

Darum nur ganz kurz meine Meinung:

1. Offtopic: Übliches Problem bei uns, an manchen Abenden. Bei dem Abend eben besonders.

2. Zwerg von Flo: Kam mir sehr anders vor, und unpassend für das Abenteur (im Gegensatz zu vorherigen gemeinsamen Abenteuern) (wie in diesem Thread schon diskutiert...)

3. Wegen 1. und 2. konnte ich vieles was mit dem Zwerg zusammenhing nicht ernst nehmen, und habe die meisten (meiner Meinung nach sinnlosen) Ereignisse versucht zu ignorieren.

4. Walters Charakter: Die Ereignisse zwangen Okir schon in eine Richtung in der er nicht viel anderes tun konnte. Aber die Ereignisse sorgten dafür, dass sein Charakter nun einen Grund hat, mit der Kerngruppe Rashim al Adran, Antune Dewain und Arkash Samuru zusammenzuarbeiten.

5. Das nächste Abenteuer wird besser! 8)
"Und siehe: Wie ein wilder Esel der Wüste gehe ich hin und tue mein Werk."
Gurney Halleck

Antworten